Die Philosophie hinter der Roman-Reihe „Hinter deiner Wirklichkeit“ von Marco A. Rauch

Hinter deiner Wirklichkeit. Worum geht es bei dem Satz? Was ist die Philosophie?

Die Grundannahme ist, dass jeder Mensch eine eigene Wirklichkeit hat. Sie ist geprägt von Erlebnissen, Erfahrungen, Eindrücken und Gefühlen. Diese erschaffen und prägen unser Wertesystem und unser Glaubenssystem. Das Wertesystem ist ein Teil unseres inneren Kompasses. Es sagt uns, was uns wichtig ist, wofür wir streiten und wofür es sich (vielleicht) zu sterben lohnt. Das Glaubenssystem wiederum ist der andere Teil. Es sagt uns, was wahr ist und was nicht. Bin ich schön? Bin ich hässlich? Ist die Welt ungerecht oder wunderschön? Ich glaube, dass …Vielleicht finden Sie auf Anhieb etwas, das Ihnen dazu einfällt.

Komplexes System

Diese beiden Systeme in Verbindung mit ihrem Umfeld, wie etwa Freunde, Familie und Arbeit, bilden Ihre Wirklichkeit. Dazu kommen beständig Informationen von außen wie etwa Nachrichten, Bücher, Filme, die sie aufnehmen, verarbeiten und sortieren. Es ist ein fortlaufender Prozess, aus dem sich Ihr Gehirn ein Bild der Wirklichkeit erarbeitet. So kann es durchaus sein und ist sogar wahrscheinlich, dass Ihre Wirklichkeit heute eine ganz andere ist als vor 10 Jahren. Und es ist wahrscheinlich, dass Ihre Wirklichkeit in 10 Jahren eine andere ist als heute.

Aber wenn Sie nun versuchen, diese Ihre eigene Wirklichkeit auf einen anderen Menschen zu übertragen, der woanders aufgewachsen, etwas anderes erlebt und völlig andere Erfahrungen gemacht hat, glauben Sie, er hat dieselben Werte und Glaubenssätze wie Sie? Würde er Ihnen bei allem, was Sie sagen, zustimmen? Vielleicht bei ein paar Dingen?

Wenn ich nun behaupten würde, es gibt nicht die eine Wirklichkeit, würden Sie mir zustimmen?

Vielleicht würden Sie sagen „Doch, doch, die Welt, die Natur und das Universum sind für alle gleich.“ Aber ist das so?

Die Philosophie

Versuchen Sie, sich in die Welt der Ameisen hineinzuversetzen. Sie krabbeln den ganzen Tag fleißig durch die Gegend, sammeln nützliche Dinge und arbeiten im Kollektiv. Nur das „Wir“ zählt. Der Einzelne ist unwichtig. Umweltverschmutzung interessiert die Ameisen ebenso wenig wie die aktuellen Benzinpreise oder die Bundestagswahl. Sie sind einfach da und erledigen wichtige Aufgaben, die Teil eines großen Ökosystems sind. Sie haben eine ganze eigene Wirklichkeit und leben doch auf dem selben Planeten wie wir. Wir Menschen bemerken sie nur, wenn sie uns lästig werden.

Wir schimpfen über sie und bekämpfen sie, ohne zu merken, dass wir ohne sie gar nicht existieren würden. Die Natur ist solch ein komplexes Ökosystem, dass der sofortige Wegfall einer einzigen Gattung fast immer zu einem gefährlichen Schiefstand des Gleichgewichts führen würde. Es gibt nur wenige Ausnahmen von dieser Wahrheit und eine davon ist der Mensch.

Der Aufruf

Vielleicht ahnen Sie langsam, wohin mein Gedankenweg Sie führt. Umweltschutz, glauben Sie? Das ist ein Teil davon. Soziale Ungerechtigkeit? Auch ein Teil. Der Aufruf, der hinter den Worten „Hinter deiner Wirklichkeit“ steht, ist nicht (nur) Müll zu trennen oder Fahrrad zu fahren, obgleich das sicher sehr begrüßenswert wäre. Es ist ein Aufruf, die Augen zu öffnen für alles, was um Sie herum passiert. Die Kinder in Indien, die mit bloßen Händen alte Autobatterien öffnen, um an den Inhalt zu gelangen, haben eine ganz eigene Wirklichkeit. Übrigens, Autobatterien, die auch wir gerne dorthin exportieren. Der Anwalt in New York, der ein Mitglied der Mafia vor Gericht vertritt, hat eine ganze eigene Vorstellung der Wirklichkeit als der Knabe, der in einer Gartenlaube wieder und wieder missbraucht wurde.

Ja, es sind verschiedene Schicksale und Sie können ja nichts dafür, nicht wahr? Aber ist es deswegen nicht mehr real? Passiert es gar nicht? Öffnen Sie Ihre Augen und Sie werden sehen, was sich hinter Ihrer Wirklichkeit verbirgt. Und so manches Mal wird Ihnen ein Schauer über den Rücken streicheln. Sie werden das Gefühl spüren, sich abwenden zu wollen. Aber ändern Sie damit etwas?

Der Aufruf ist, über die Ränder des eigenen Tellers zu schauen und Grenzen zu sehen, die nicht sein sollten sowie Grenzen zu ziehen, wo sie sein sollten. Erheben Sie sich, begehren Sie auf und setzen Sie sich ein für die Dinge, die Ihrem Wertesystem nach geändert gehören. Wagen Sie einen Blick hinter ihre Wirklichkeit.

Mein Weg der Philosophie

In meiner gleichnamigen Roman-Reihe verarbeite ich ein paar Themen, die eines Blickes wert sind. Dabei geht es nicht nur um Leid, das wir nicht sehen wollen, sondern auch um die Magie, die wir als Erwachsene oft genug nicht mehr sehen. Es geht darum, alles, was uns umgibt, zu hinterfragen. All die Dinge, die wir im täglichen Leben als selbstverständlich erachten, angefangen mit dem Wunder des Lebens und der Tatsache, dass wir heute, genau hier und jetzt, überhaupt hier sind und Sie dadurch in der Lage sind, diese Zeilen zu lesen. Es geht um Achtsamkeit und darum, den Zwängen der Gesellschaft wenigstens für einen kurzen Augenblick zu entfliehen, um sich zu vergegenwärtigen, dass Sie leben.

Seien Sie bewußt

Schließen Sie die Augen, atmen Sie ein und spüren Sie, wie die Luft ihre Lungen füllt. Atmen Sie aus und spüren Sie ganz bewußt, wie die Luft entweicht. Spüren Sie das Leben in Ihrem Körper? Fühlen Sie, dass Sie leben? Wiederholen Sie die Übung ein paarmal und wenn Sie sich lebendig fühlen, betrachten Sie bewußt Ihre Umgebung. Achten Sie auf Farben und Formen, auf Gerüche und Geräusche. Sehen Sie sich um und wenn Sie jemandem helfen können, tun Sie es es. Damit verändern Sie seine Wirklichkeit zum Positiven und Ihre auch.

Seien Sie Achtsam und trauen Sie sich, einen Blick hinter Ihre Wirklichkeit zu riskieren.

Sie werden überrascht sein, was sich dort alles findet.

Zurück